Think about the difference

Weil Ihr Unternehmen mehr ist als ein stink-normales Kaffeejoghurt.

Wer gut sein will - muss anders sein

Die Selbstständigkeit ist mittlerweile zum Trend geworden. Unternehmen wachsen momentan sprichwörtlich wie "Schwammerl aus dem Boden". Und das ist gut so. Wie sollte ich sonst meine Brötchen verdienen. ;)

Aber ich will allen, die sich auf den Weg in die Selbstständigkeit machen, etwas mitgeben: es gibt viele Unternehmen die euch/uns ähnlich sind. Unsere Kunden erkennen immer weniger den wesentlichen Unterschied zwischen uns und unseren Mitbewerbern. Also: "Think about the difference". Überlegt euch, was euch vom Mitbewerb unterscheidet.


Warum Differenzierung wichtig ist

Habt ihr euch schon mal vor ein Joghurt-Regal im Supermarkt gestellt und euch gefragt, wo eigentlich der Unterschied zwischen den einzelnen Sorten und Marken besteht? Kaffeejoghurt bleibt Kaffeejoghurt. Egal von welcher Marke es produziert wird. Und genau hier liegt das Problem. Wenn ich als Unternehmerin Kaffeejoghurt vertreibe, will ich, dass die Kunden mein Produkt kaufen und nicht das des Mitbewerbs. Aber wie schaffe ich das?

Ganz einfach.

 

Indem ich etwas anbiete das keiner hat. Ich differenziere mein Produkt von allen anderen Kaffeejoghurts. Und das muss ich zum Kunden kommunizieren. Ansonsten weiß er oder sie nie, was mein Joghurt von den anderen unterscheidet. Und je besser ich meinen Unterschied/meine Differenzierung kommuniziere, desto einfacher fällt meinen Kunden die Kaufentscheidung - mein Produkt zu kaufen.

In 5 Schritten zur Einzigartigkeit

Wie schafft man es nun als Unternehmen, seinem Produkt oder seiner Leistung, etwas Einzigartiges zu verpassen? Ich gebe zu - da steckt ein bisschen Aufwand dahinter, aber es lohnt sich. In den folgenden 5 Schritten wird erklärt wie man sich vom Mitbewerb differenziert.

 

1. Die beliebte Konkurrenzanalyse

Um herauszufinden was Ihr Produkt vom Mitbewerb unterscheidet, muss man erst einmal herausfinden was der Mitbewerb anbietet. Recherchieren Sie über das Internet und sammeln Sie sämtliche relevante Informationen die Sie brauchen könnten. Aber nicht übertreiben. Suchen Sie sich Ihre stärksten Konkurrenten. Alle zu analysieren wäre zu viel Aufwand.
Zum Beispiel könnte man sich fragen wie denn das Kaffeejoghurt der Firma XY heißt. Mit welchen Farben wird das Produkt beworben? Welche Inhaltsstoffe hat es? Wer ist die Zielgruppe des Joghurts? Wo wird das Produkt verkauft? Legen Sie sich Ihre wichtigsten Kriterien fest und sammeln Sie die Informationen am besten in einer Exceltabelle.

 

2. Positionieren Sie die Produkte des Mitbewerbs

Sie haben sich nun Kriterien geschaffen und in der Regel festgestellt, dass Ihr Produkt sich kaum von jenen des Mitbewerbs unterscheidet? Kopf hoch - wir sind noch nicht fertig.
Versuchen Sie nun die Produkte des Mitbewerbs zu positionieren. Skizzieren Sie sich eine X- und eine Y-Achse und definieren Sie Vergleichskriterien. Einfache Kiterien auf der X-Achse könnten sein: "Qualität hoch" und gegenüber befindet sich "Qualität niedrig". Auf der Y-Achse könnte stehen "Für Erwachsene" und gegenüber "Für Kinder". Machen Sie ruhig 2 oder mehrere solche Skizzen.

Anschließend positionieren Sie alle Produkte oder Dienstleistungen über welche Sie recherchiert haben.

 

3. Finden Sie Ihre Differenzierung

In der Regel befinden sich auf den skizzierten Achsen noch ein paar Stellen, wo nicht viele Mitbewerbsprodukte vorhanden sind. Überlegen Sie sich ob Sie dorthin Ihr Produkt positionieren möchten? Wenn es sich umsetzen lässt, dann rate ich Ihnen: "Tun Sie´s." Positionieren Sie Ihr Produkt weg vom Mitbewerb und bieten Sie etwas Einzigartiges. Es muss auch nicht heißen, dass die Mitbewerbsprodukte nicht dasselbe können - aber der Mitbewerb kommuniziert es einfach nicht. Und das ist das Hauptkriterium: Was wird zum Kunden hin kommuniziert?

 

4. Definieren Sie Ihre Botschaft für den Zielmarkt

Verfassen Sie nun einen ganz kurzen Text - maximal 3 Zeilen - der das aussagen soll, was die Zielgruppe von Ihrem Produkt wissen muss. Welches Kaffeejoghurt ist es? An wen wird es verkauft? Was macht es so einzigartig? Und warum soll der Kunde es kaufen?

5. Kommunizieren Sie

Kommunizieren Sie Ihre Botschaft an den Zielmarkt. Über die Verpackung, die Website, Inserate - was auch immer Ihnen an Möglichkeiten zur Verfügung steht. Machen Sie Ihren Kunden klar, warum sie Ihr Produkt kaufen sollen oder Ihre Leistung in Anspruch nehmen sollen und nicht das eines anderen Unternehmens.

 

Weil alles was Sie tun mehr ist als nur ein stink-normales Kaffeejoghurt.

Kleiner Exkurs: Jedes Kaffeejoghurt ist ein unikat - und ich liebe Kaffeejoghurt. Ich habe das Beispiel lediglich zur einfacheren Verständlichkeit meiner Aussage herangezogen. ;)

 


Zu viel zu tun, um sich Gedanken darüber zu machen?

Gerne unterstütze ich Sie bei strategischen Konzeptentwicklungen und Umsetzungen. Sagen Sie mir einfach, bei was ich Sie unterstützen kann oder melden Sie sich unverbindlich bei mir wenn Sie Fragen haben. Auf jeden Fall freue ich mich über Ihren Kontakt.

 

Martina Nenning, BA

office@mnmarketing.at

 

+43 (0) 650 8568 210

Kommentar schreiben

Kommentare: 0